Unser Sortiment

Schwerpunkt des Verlagsprogramms ist die Zentralschweiz in all ihren Facetten. kauf+lies ist eine Plattform für diesen faszinierenden Kultur-, Natur- und Lebensraum.

Joe Rohrer

Modellbogen

Wasserturm und Kapellbrücke, Luzern
Modellbogen Wasserturm und Kapellbrücke, Luzern neu
Preis:
CHF 8.00
Erscheinung:
Mitte Oktober 2017
Zielgruppen:
Für kleine und grosse Hände

Für den eigenen Nachwuchs, fürs Grosskind oder für Freundinnen und Freunde in der Ferne – ein wunderbares Geschenk, das etwas Geduld und Fingerspitzengefühl erfordert.

Doch warum nicht auch sich selber Gutes tun?
Zur Ruhe kommen, sich entspannen, die Zeit vergessen beim Hantieren mit Schere, Papier und Leim - ein sinnliches statt virtuelles Erlebnis!

Der originale Wasserturm mit der Kapellbrücke im Kleinformat – mit Erklärung und Anleitung in deutsch und englisch.
Dieser Modellbogen ist das perfekte Souvenir: Leicht und einfach im Koffer mitzunehmen, ein echtes Stück Schweiz.

Gestalter

Joe Rohrer ist wissenschaftlicher Illustrator (www.bildebene.ch) und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste «Knowledge Visualization».

Judith Rickenbach

Was erzählt werden muss

Eine etwas andere Kulturgeschichte des Kantons Luzern
Cover Was erzählt werden muss
Preis:
CHF 49.00
ISBN:
978-3-9523448-3-5
Umfang:
320 Seiten
Abbildungen:
156 farbige Abbildungen
Format:
21 x 22,5 cm, Broschur
Erscheinung:
Mitte Oktober 2016
Zielgruppen:
Neugierige und entdeckungsfreudige Menschen

Das Unscheinbare ist oft das Interessantere. Es will entdeckt werden, will, dass man sich auf die Suche nach seiner Geschichte macht, eine Geschichte, die es Wert ist, erzählt zu werden. Oftmals liegt es direkt vor unseren Augen – ohne dass wir es sehen, ohne dass wir davon wüssten. Davon erzählt dieses Buch. Von Reisen durch Raum und Zeit – von Entdeckungsreisen ins vertraute Unbekannte.

Autorin

Judith Rickenbach ist Archäologin sowie Leiterin des Verlags kauf+lies GmbH

Einblicke — PDF

Was erzählt werden muss

Was erzählt werden muss

Was erzählt werden muss

Was erzählt werden muss

Was erzählt werden muss

Pressestimmen

  • Annabelle

    21. Dezember 2016

    … Geschichten von unscheinbaren Kulturschätzen …

  • Surseer Woche

    10. November 2016

    … Es gibt schöne Bücher und es gibt sehr sehr schöne Bücher…
    … Bildband, Geschichtsbuch, Ausflugsratgeber …

  • Luzerner Landbote, Magazin für Geschichte

    Nr. 2, 2016

    … Mit ihrem neuesten, wunderschön gestalteten Buch zeigt sie ganz viele kulturhistorische Kostbarkeiten im Kanton Luzern auf. Sie stammen aus unterschiedlichen Epochen und erzählen Geschichten, die es sich lohnt, nachzulesen … Das Buch ist ein aussergewöhnlicher Ausflugsratgeber in die nähere Umgebung …

  • Entlebucher Anzeiger

    10. Januar 2017

    … Eine höchst anregende Kulturgeschichte des Kantons Luzern – erfrischend geschrieben und in einem wunderbar gemachten Buch bestens präsentiert. Eine seltene Kombination also: schön und gut …

Judith Rickenbach

Der Stille lauschen

89 Inseln der Ruhe im Luzernischen
Cover «Der Stille lauschen»
Preis:
CHF 49.00
ISBN:
978-3-9523448-2-8
Umfang:
360 Seiten
Abbildungen:
166 farbige Abbildungen
Format:
16 x 23.5 cm, Broschur
Erscheinung:
Mitte Oktober 2013
Zielgruppen:
Neugierige Menschen jeglichen Alters, die sich für alles interessieren.

Ausbrechen aus der Rast- und Ruhelosigkeit und – wenn auch nur für eine kurze Weile – innehalten im Trubel des Lebens, wer möchte das nicht?

Dieses Buch will Sie entführen. Entführen an Orte, die gut tun und uns im Innersten berühren. Ihnen allen gemeinsam ist die Stille, die einlädt zum Verweilen, zum Durchatmen, zum Nachdenken. So verschieden diese Zeitinseln auch sind, eines verbindet sie alle: Sie haben uns etwas zu erzählen, denn jede besitzt ihre eigene, besondere Geschichte.

Dieses Buch ist also ein Wegbegleiter zum Beschaulichen, Schönen, ja Aussergewöhnlichen, das – nur eben um die Ecke – auf Entdeckung wartet. Es soll die Augen öffnen auch für unscheinbar Wirkendes, das wir in der täglichen Hektik kaum mehr wahrnehmen: Das Nächste ist uns zum Fremden geworden.

Autorin

Judith Rickenbach ist Archäologin sowie Leiterin des Verlags kauf+lies GmbH

Einblicke — PDF

Auszug «Der Stille lauschen»

Auszug «Der Stille lauschen»

Auszug «Der Stille lauschen»

Auszug «Der Stille lauschen»

Auszug «Der Stille lauschen»

Pressestimmen

  • Zentralplus

    Das unabhängige Online-Magazin der Zentralschweiz, www.zentralplus.ch, siehe unter «Fundstücke».

  • Radio SRF 1

    Regionaljournal Zentralschweiz
    1. November 2013
    Gespräch mit Judith Rickenbach
    (Suchbegriff: Der Stille lauschen)

  • 041 Das Kulturmagazin

    No.12, Dezember 2013

    Archäologie der Beschaulichkeit
    … Judith Rickenbachs Kompendium sprudelt geradezu lautstark vor Information. Nicht die Schönheit der Orte allein, auch ihre geologischen, historischen und religiösen Hintergründe sind Thema dieses Buchs, das weder Reiseführer noch Geschichtsbuch – und doch ein bisschen beides zugleich ist…

  • Willisauer Bote

    3. Dezember 2013

    … Ein Augenöffner für Unbekanntes und Interessantes, ein kulturgeschichtlicher Querschnitt durch den Kanton Luzern…
    … Ein schönes Buch, das anregt und informiert, anleitet und verführt. Was ich mir wünschte: Wenn das Buch von oberster Instanz für alle zur Pflichtlektüre mit anschliessender praktischer Anwendung erklärt würde…

Judith Rickenbach

Zeitspuren

Die Kulturgeschichte des Kantons Luzern erwandern
Cover «Zeitspuren»
Preis:
CHF 48.00
ISBN:
978-3-9523448-0-4
Umfang:
304 Seiten
Abbildungen:
91 farbige und 68 schwarzweisse Abbildungen, 31 Wanderkarten
Format:
12.5 x 22.5 cm, Broschur
Erscheinung:
2008

Warum zog es die Glasbläser ausgerechnet ins Entlebuch? War der Teufel am Werk auf der Schrattenfluh? Wo hielt der «Schweizerkönig» Hof? Warum ist das Wauwilermoos das Mekka der Archäologen? Wie kamen die Strohbarone zu ihrem Vermögen? Was führte die Kreuzritter nach Hohenrain? Waren die Neandertaler tatsächlich die frühesten Besucher der Rigi?

Die Kulturgeschichte des Kantons Luzern ist facettenreich und faszinierend, doch in aller Regel kennen wir sie kaum. Dieses Buch macht Lust aufs Entdecken.

Natur und Kultur ergänzen sich auf ideale Weise: Die kulturhistorisch bedeutsamen Örtlichkeiten sind in eine landschaftlich reizvolle Wanderroute eingefügt. Die Themen der 31 Wanderungen bringen ganz unterschiedliche Aspekte der hiesigen Lebenswelt zur Sprache. Sie verdichten sich letztlich zu einem Gesamtbild einer eigentlichen Kulturgeschichte des Kantons Luzern.
Das Buch ist wissenschaftlich fundiert und leicht verständlich geschrieben. Es richtet sich an das breite Publikum, ist aber auch als Lehrmittel zur Vermittlung von Geschichte und Kulturgeschichte vor Ort geeignet. Wanderkarten und reichhaltiges Bildmaterial ermöglichen einen optimalen Kultur- und Wandergenuss.

Autorin

Judith Rickenbach ist Archäologin sowie Leiterin des Verlags kauf+lies GmbH

Einblicke — PDF

Inhalt Zeitspuren

Inhalt Zeitspuren

Pressestimmen

  • Neue Zürcher Zeitung

    30. April 2010

    Wandern zur Kulturgeschichte
    …füllt eine wichtige Lücke. Und zwar in einer geglückten Mischung aus sachlich-wissenschaftlicher Information einerseits und Unterhaltung andererseits. Dank ihrer Vielfalt sind die Texte auch für Leser attraktiv, die zwar an Kultur und Geschichte interessiert sind, nicht aber die Wanderrouten selber unter die Füsse nehmen möchten.

  • Willisauer Bote

    28. November 2008

    Wandern durch die Geschichte
    … Oft genug findet man mit dem Buch als Begleiter zwar Örtlichkeiten und Gebäude, die man zu kennen glaubt, aber dank den Beschreibungen neu zu entdecken vermag…
    … Das Buch ist eine Fundgrube für alle, die sich intensiver mit dem eigenen Lebensraum beschäftigen und ihn in seinen geschichtlichen, kulturhistorischen und volkskundlichen Zusammenhängen näher kennenlernen wollen…

  • Sempacher Woche

    6. November 2008

    Wenn Natur und Kultur sich ergänzen
    … Wissenschaftliche Ergebnisse wechseln sich ab mit Sagen und Mythen. Trotz viel Inhalt wirkt das gut strukturierte Buch so leicht lesbar, auch für Geschichtslaien verständlich und übersichtlich…

  • Surseer Woche

    6. November 2008

    … hat in jedem Rucksack Platz und vermittelt viel Interessantes bei einer kurzen Rast vor Ort. Aber auch zu Hause auf dem Nachttisch…

Ebbe Nielsen

Eiszeit – Steinzeit

Die Lebenswelt der ersten Menschen im Wauwilermoos, Luzern
Cover «Eiszeit – Steinzeit»
Preis:
CHF 38.00
ISBN:
978-3-9523448-1-1
Umfang:
140 Seiten
Abbildungen:
57 farbige und 14 schwarzweisse Abbildungen, 12 Karten und 52 Strichzeichnungen
Format:
28 x 20 cm, Broschur
Erscheinung:
26. September 2009
Zielgruppen:
An der Menschheits- und Kulturgeschichte interessierte Personen
Schulen und Lehrkräfte (Primarschulen, Sekundarschulen, Gymnasien)
Universitäten (geisteswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Fachrichtungen)

Das Wauwilermoos im Luzerner Mittelland ist ein Brennpunkt der Steinzeitforschung in Europa. Die einzigartige Vielzahl der Fundstellen ermöglicht faszinierende Einblicke in die Lebenswelt unserer Vorfahren.
Erstmals überhaupt wird die Welt der Eiszeitjäger im Wauwilermoos aufgearbeitet. Damit bietet das Buch eine exemplarische Darstellung des Lebens zur Zeit der älteren und mittleren Steinzeit (14'000–5'500 v.Chr.) in der Schweiz.

Das Wauwilermoos erhielt sein Gepräge in der letzten Eiszeit: Eine mächtige Endmoräne riegelte die Landschaft ab und staute das abschmelzende Gletschereis. Die Uferzonen der heute vollständig verlandeten Gewässer waren beliebte Aufenthaltsorte der umherstreifenden Jäger und Sammlerinnen.
Wir brechen auf zu einer Reise in die ältere und mittlere Steinzeit (14'000–5'500 v.Chr.), in die ältesten Schichten menschlicher Vergangenheit. Wir erfahren, wie sich im Lauf der Jahrtausende die Landschaft und damit verbunden auch die Tier- und Pflanzenwelt veränderten, und wie sich der Mensch diesen sich wandelnden Lebensbedingungen immer wieder anzupassen wusste.

Rekonstruktionszeichnungen der damaligen Lebenswelt, vielfältige Abbildungen wie Fotos, Zeichnungen und Karten bebildern den Text.

Autor

PD Dr. Ebbe Nielsen gehört zu den führenden Forschern der älteren und mittleren Steinzeit. Er ist stellvertretender Kantonsarchäologe in Luzern.

Einblicke — PDF

Auszug «Eiszeit – Steinzeit»

Auszug «Eiszeit – Steinzeit»

Pressestimmen

  • Zofinger Tagblatt

    9. Oktober 2009

    So lebten wir in der Steinzeit
    … Erstmals erhält man ein Bild jener Welt, die nicht von der Fantasie gezeichnet, sondern archäologisch belegt ist. «Eiszeit – Steinzeit» ist ein empfehlenswerter Begleiter für alle, die tiefer in die Lebenswelt der steinzeitlichen Jäger eintauchen wollen.

  • Surseer Woche/Sempacher Woche

    8. Oktober 2009

    … Als exzellente weiterführende Literatur ist das Begleitbuch «Eiszeit – Steinzeit» von Ebbe Nielsen zu empfehlen. Der stellvertretende Kantonsarchäologe hat darin alle wichtigen Kenntnisse zur Steinzeit im Kanton Luzern zusamengetragen und bietet zahlreiche spannende Zusatzinformationen und Grafiken…

  • Entlebucher Anzeiger

    6. Oktober 2009

    … Ebbe Nielsen, führender Forscher der Steinzeit, lädt zu einer Reise in die ältere und mittlere Steinzeit ein. Eine anschauliche Sprache, zahlreiche Illustrationen und Fotografien machen diese Reise zu einem lehrreichen Vergnügen…

Jürg Manser, Jasmin Gerig (Hg.)

Lebensspuren

Archäologie im Luzerner Seetal
Cover «Lebensspuren»
Preis:
CHF 25.00
ISBN:
978-3-9523031-2-7
Umfang:
100 Seiten
Abbildungen:
40 Farbabbildungen, 4 s/w Abbildungen, 1 Karte, 18 Strichzeichnungen
Format:
16.5 x 23 cm, Broschur
Erscheinung:
Frühjahr 2008
Zielgruppen:
An der Kulturgeschichte des Kantons Luzern und der Zentralschweiz interessierte Personen.
Schulen und Lehrkräfte (Primarschulen, Sekundarschulen, Gymnasien).

Archäologie aus erster Hand: Unter fachkundiger Führung des Kantonsarchäologen und seinem Team brechen wir auf zu einer imaginären Reise in die Vergangenheit des Luzerner Seetals. Der zeitliche Bogen spannt sich vom Fund des Mammutstosszahns aus der Eiszeit bis zu den Glaubenszeugnissen des Spätmittelalters. Wir schauen den Archäologinnen und Archäologen über die Schulter und erleben mit, wie sich Mosaikstein um Mosaikstein letztlich zu einem packenden Geschichtsbild fügt. Entstanden ist ein spannend geschriebenes, reich bebildertes Lesebuch, das Einblick gibt in das vielfältige menschliche Wirken in dieser Landschaft.

Das in Nord-Süd-Richtung verlaufende Seetal verbindet die Region von Luzern mit dem Aargau und letztlich mit Basel. Die vom Baldegger- und Hallwilersee geprägte sanfte Hügellandschaft ist seit alters besiedelt und somit eine eigentliche archäologische Fundgrube.
Im Zentrum des Interesses steht das Seetal, doch wird der Blick immer wieder über die geografischen Grenzen hinweg auf die grossen kulturgeschichtlichen Zusammenhänge gerichtet.

Autoren

Jürg Manser ist Kantonsarchäologe von Luzern. Jasmin Gerig ist Archäologin mit dem Spezialgebiet Provinzialrömische Archäologie.

Einblicke — PDF

Inhalt «Lebensspuren»

Inhalt «Lebensspuren»